Kölner Denkmalverzeichnis online

Kataster enthält historische Fotos aus Lindenthal

Kulturdezernent Georg Quander, Stadtkonservatorin Renate Kaymer und der Gründer von Bilderbuch Köln, Frank Warda, starten am 13. Oktober 2009 auf www.bilderbuch-koeln.de offiziell das elektronische Denkmalverzeichnis der Stadt Köln. Darunter sind auch zahlreiche Denkmäler aus Köln-Lindenthal. 

In den vergangenen Monaten hat die abracus GmbH, Betreiberin von Bilderbuch Köln, mehr als 20.000 historische Fotos von Baudenkmälern aus dem Archiv der Stadtkonservatorin digitalisiert und bearbeitet. Diese gehen in den kommenden zwölf Monaten fortlaufend ins Netz. In der Endstufe soll das elektronische Denkmalverzeichnis über 30.000 Fotografien enthalten.
Jedes Bild ist mit einer Adresse versehen und einem Stadtplan verknüpft. Über Straßen- und Stadtteilsuche oder Schlagworte sind die Denkmäler leicht zu finden. Die Nutzung des elektronischen Katasters ist kostenlos. Von vielen der rund 10.000 Denkmäler in der Stadt gibt es Fotos aus mehreren Jahrzehnten. Ergänzt durch aktuelle Bilder kann der Nutzer des Katasters so den sich verändernden Zustand von denkmalsgeschützten Objekten verfolgen. Selten publizierte Aufnahmen aus der Kriegs- und Nachkriegszeit enthält das Verzeichnis ebenso wie bisher unveröffentlichte Bilder.
Das Bilderbuch Köln ist das größte Kölner Fotoarchiv und bietet 95.000 aktuelle und historische Aufnahmen kostenlos zur Ansicht. Straßenlexikon, Luftbildkarte, Stadtführer und viele Texte zu aktuellen und historischen Gebäuden und Plätzen runden das Angebot ab. 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben