Via Industrialis - Einweihung der ersten Informationsstele

`Schwarze Bahn` fuhr von Hürth-Knapsack nach Sülz

An der neuen Stele mit Bezirksbürgermeisterin Helga Blömer-Frerker und Bezirksvertreterin Marliese Berthmann
An der neuen Stele mit Bezirksbürgermeisterin Helga Blömer-Frerker und Bezirksvertreterin Marliese Berthmann
Einst verband die „Schwarze Bahn“ das Industriegebiet Hürth-Knapsack mit Köln. Arbeiter gelangten mit dieser Bahn in der „Holzklasse“ zu ihren Arbeitsplätzen und zurück zu ihren Wohnorten. Große Mengen Braunkohlebriketts wurde über diese Bahnline zum Bahnhof Sülz gebracht, lagerte dort auf Halden und wurde von durch Kohlenhändler in die Häuser der Kölner transportiert.


Zur Erinnerung wurde am Samstag am Klettenberggürtel / Ecke Rhöndorfer Straße eine neue Infostele aufgestellt und mit Kurzansprachen von Bezirksbürgermeisterin Helga Blömer-Frerker und Prof. Dr. Walter Buschmann, Rheinische Industriekultur e.V., eingeweiht.
Diese Stele, die vom Düsseldorfer Künstler und Architektur-Professor Nikolaus Fritschi geschaffen wurde, wird Teil der Via Industrialis sein.
Auf sechs Routen wird dabei die Industrie- und Verkehrsgeschichte der Stadt Köln präsentiert.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben