"Seine Kunst wirkt sehr direkt"

Ausstellung `stelldichein` von Rolf Jahn eröffnet

 Vor dem Bild `stelldichein` (v.l.n.r.): Bezirksvertreter Michael Lhotka, Rolf Jahn, Helga Blömer-Frerker und Dr. Martin Schoser MdL
Vor dem Bild `stelldichein` (v.l.n.r.): Bezirksvertreter Michael Lhotka, Rolf Jahn, Helga Blömer-Frerker und Dr. Martin Schoser MdL

„Seine Kunst mit den kräftigen Farben und der Darstellung von Menschen und Tieren in ihrem Zu- und Miteinander stimuliert die Wahrnehmung in besonderer Weise“, so Bezirksbürgermeisterin Helga Blömer-Frerker bei der Eröffnung der Ausstellung des Kölner Künstlers Rolf Jahn in der Kunsthalle des Bezirksrathauses Lindenthal. Schon auf den ersten Blick nehme man die intensive Farbigkeit wahr, die mit den Werten von Hell bis Dunkel und Grell bis Sanft arbeite. 

Jahn hat seit 1993 eine Vielzahl von Ausstellungen besonders in Deutschland durchgeführt und mit großen Wandmalereien im öffentlichen Raum in und um Köln für große Aufmerksamkeit gesorgt.  „Mit seiner feinen Balance von Leidenschaft und Nachdenklichkeit wirkt seine Kunst sehr direkt und schafft humorvolle hintergründige Gleichnisse aus dem Alltagsleben“, so der Landtagsabgeordnete für den Stadtbezirk Lindenthal, Dr. Martin Schoser.

Die Ausstellung ist noch bis zum 27.11.2011 mittwochs von 10-12 Uhr und samstags von 16-19 Uhr in der Kunsthalle, Aachener Str. 220 zu sehen.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben