`gamescom2011`-Stand der Jungen Union Deutschland in Köln

Jugend-, Daten- und Verbraucherschutz Themen bei der gamescom

Christian Wohlrabe, Dr. Martin Schoser MdL, Michael und Martin Plückthun (v.l.)
Christian Wohlrabe, Dr. Martin Schoser MdL, Michael und Martin Plückthun (v.l.)

Auf der weltweit größten Messe für interaktive Spiele und Unterhaltung, gamescom, sucht die Junge Union (JU) Deutschland mit ihrem Stand in Halle 9 das Gespräch mit jungen Leuten. Tatkräftig unterstützt wird sie an den vier Messetagen von Kölner Mitgliedern und Freunden. So von Martin und Michael Plückthun von der JU Köln, die bereits bei der Vorbereitung engagiert waren sowie vom Kölner Mitglied im Medienausschuss des Landtages NRW, Dr. Martin Schoser MdL.

Aus Sicht der JU sehen viele Politiker bei den Themen Computerspiele und Internet leider nur Gefahren und Risiken, so Christian Wohlrabe von der Jungen Union Deutschlands. Allzu oft führe das dazu, dass vorschnell Verbote gefordert und die Freiheit im Netz eingeschränkt werden solle. Die Junge Union spricht sich für ein freies und für alle zugängliches Internet aus und ist gegen kontraproduktive Sperrungen von Internetseiten.

Im Mittelpunkt des vom Land NRW geförderten `gamescom congress` standen in diesem Jahr die Themen Jugendschutz, Online-Games sowie Daten-und Verbraucherschutz, die von renommierten Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik diskutiert wurden, berichtet Schoser.

Eine neue Profilstudie "Gamer in Deutschland 2011" des Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V. (BIU) zeigte jetzt: Fast jeder zweite Gamer ist weiblich. Etwa 23 Millionen Deutsche, also jeder Dritte, spielen regelmäßig Computer- und Videospiele. Darunter befinden sich knapp 10 Millionen Frauen, die mittlerweile 44 Prozent der Gamer in Deutschland ausmachen. Hierzu wurden 25.000 Deutsche durch die GfK befragt. Im Durchschnitt ist demnach ein `Gamer` in Deutschland 31 Jahre alt. Gespielt wird in jedem Alter sowie über alle sozialen Schichten und Bildungsniveaus hinweg.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben