Verstärkte Ansprache Jugendlicher in den Hauptprogrammen von ARD und ZDF

Um den Antrag der FDP-Fraktion `Kein neues Spartenangebot Jugendkanal bei ARD und ZDF – Einsatz für mehr Medienkompetenz zeigen und verstärkte Ansprache jugendlicher Nutzer in den Hauptprogrammen leisten` ging es in meiner heutigen Plenarrede im Landtag NRW. Das Land Rheinland-Pfalz erwägt die Einführung eines neuen Spartensenders von ARD und ZDF, der vornehmlich die jüngere Zielgruppe der 14-25 Jährigen adressieren soll.

Der Antrag der FDP soll diese weitere Auffächerung des Angebots des öffentlich-rechtlichen Rundfunks verhindern. Die im Rahmen des WDR-Werkstattgesprächs zur „Erreichbarkeit der Jugend“ empfohlene Vorgehensweise zur stärkeren, sender- und medienübergreifenden Einbindung von Jugendformaten sind aus Sicht der CDU-Fraktion mehr als eine Alternativstrategie zu einem Spartensender: Hier wird der Ausbau bestehender Formate, die Ausrichtung der Sendezeiten an die Lebenswirklichkeit von jungen Menschen und die Anpassung der Hauptprogramme an junge Inhalte angeführt, um nur einige der Forderungen zu nennen.

Lesen Sie die vollständige Rede unter http://www.martin-schoser.de/image/inhalte/file/Rede%20Jugendkanal.pdf

Inhaltsverzeichnis
Nach oben